schließen

Julie Leuze, Autorin

Julie Leuze, Autorin
single page image

Über mich

Julie Leuze

Julie Leuze, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Romanen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Ihr Buch „Der Geschmack von Sommerregen“ wurde als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres 2013 mit dem Literaturpreis „Delia 2014“ ausgezeichnet.
Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.

Mein Traum vom Schreiben

Schon als Kleinkind verfasste ich meine erste Kurzgeschichte, kurz darauf bekam ich ein Stipendium, und … ähm, nein. Tut mir leid, ganz so war es nicht.

Zwar schrieb ich meine ganze Schulzeit hindurch überlange Aufsätze, mit denen ich meine Lehrer und Mitschüler quälte, aber weder ein bedeutendes Frühwerk noch peinliche Gedichte. Meinen ersten Versuch, einen Roman zu verfassen, gab ich nach der zweiten Seite wieder auf, und auch als Studentin wagte ich es nicht, dem Traum vom Leben als Schriftstellerin eine Chance zu geben. Stattdessen spielte ich mit dem Gedanken, als Buchhändlerin oder Lektorin zu arbeiten (was es halt so gibt an Berufen mit Büchern), bis ich mir streng sagte: Hey, willst du doch gar nicht! Was du willst, ist schlicht und einfach SCHREIBEN!

Traute ich mich aber nicht. Mein Geld mit etwas so Schönem wie dem Schreiben von Büchern zu verdienen – diese Idee erschien mir einfach zu vermessen. Also näherte ich mich dem Bücherschreiben über den Umweg des Journalismus an.

Im Nachhinein nicht der schlechteste Weg. Denn ich schrieb, schrieb, schrieb, fing wieder an zu träumen … und dann erfüllte sich der Traum, und ich durfte mein erstes Buch veröffentlichen!

Das ist nun beinahe ein Jahrzehnt her.
Abgenutzt hat sich meine Freude am Schreiben kein bisschen.

Wie denn auch? Es gibt so viele Menschen, Zeiten, Länder und Gefühlszustände, die mich neugierig machen! Es ist so spannend, schreibend in eine fremde Haut zu schlüpfen, mal in die eines Mannes, mal in die einer Fünfzehnjährigen, mal in die eines Fabelwesens. So viele Figuren warten auf ihre gedankliche Geburt, so groß ist das Feld der lohnenswerten Themen!
Nein, genug werde ich von diesem Beruf wohl niemals haben.

Und auch nicht davon, Neuland zu betreten: Denn zu den Kurzgeschichten kamen schon bald das Sachbuch und die Romane für Erwachsene hinzu, dann die Jugendbücher und schließlich die Bücher für Kinder, von denen das erste im Herbst 2018 bei Carlsen erscheinen wird. Ich liebe es einfach, für verschiedene Zielgruppen zu schreiben! Es macht meinen Arbeitsalltag vielseitig und aufregend, und es ist eine wunderbare Herausforderung.
Zugegeben, was die zeitliche Koordination betrifft, ist es auch eine ziemlich beängstigende Herausforderung.

Okay, seien wir ehrlich:
Ohne meine Agentinnen wäre ich völlig aufgeschmissen!
Hätte ich die beiden nicht, würde ich in schönster Regelmäßigkeit in Teufels Küche landen.
Deshalb an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an die zwei Frauen, die mich geduldig immer wieder vor mir selbst retten, die mich behutsam lenken und hervorragend vertreten: Petra Hermanns (für die Belletristik) und Christiane Düring (für die Jugend- und Kinderbücher). Ihr seid meine Schutzengel!

Hm. Nun ist dieser Text irgendwie zur Danksagung geworden … aber was soll’s.

Nutze ich einfach die Gelegenheit und bedanke mich auch gleich bei meiner verständnisvollen Familie, und bei meinen inspirierenden Autorenfreundinnen I. und S., und bei … na gut, mehr dann im nächsten Roman, letzte Seite.

Nur eines noch: Danke vor allem an Sie, liebe Leserinnen, liebe Leser!
Denn Sie sind es, für die ich meine Wörter, Sätze, Geschichten zu Papier bringe.
Sie sind es, die mir bereitwillig und vertrauensvoll in meine Gedankenwelten folgen.
Sie sind es, die einen Traum zu einem Stück Wirklichkeit werden lassen.
Mit jedem Buch, das Sie lesen, von Neuem.

Autorin Julie Leuze